Neues aus der Redaktion: Wer hat was gestreamt?

Von Ulrike Kolter am 19.11.2020 • Bild: Unsplash
Das Bild zeigt: Wer hat was gestreamt?

Welche Streaming-Premieren haben Sie verpasst? Hier finden Sie Schauspiel-, Oper- und Tanz-Produktionen, die online noch abrufbar sind. Zu allen noch anstehenden Stream-Premieren geht‘s hier entlang.


17.11.2020 / Staatsorchester Braunschweig / Theater der Jugend (Wien) / Galleria dell'Accademia di Firenze (Florenz): Wunderkinder – Bambini prodigio
(Stream kostenfrei auf Youtube)
Ein Film über das Zusammentreffen des 14-jährigen Wolfgang Amadeus Mozart mit dem gleichaltrigen Geigenvirtuosen Thomas Linley 1770 in Florenz – und ein Zeichen gegen das Verstummen von Kunst und Kultur!


20.11.2020 / ab 18 Uhr / Berliner Ensemble: Bertolt Brecht: Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui
(Stream, kostenfrei für eine Woche online)
Das Berliner Ensemble bringt ab sofort eine historische Brecht-Produktion pro Monat kostenlos im Stream. Diesmal eine Inszenierung von Manfred Wekwerth und Peter Palitzsch von 1959.


20.11. bis 27.11.2020 / Staatsoper Stuttgart / Georg Friedrich Händel: Alcina
(Stream kostenfrei )
Die legendäre Inszenierung des Duos Wieler/Morabito aus dem Jahr 1998! Eine Geschichte von Lug und Trug, in der auf Alcinas Zauberinsel alle zwischen Verführung und Zurückweisung, Hingabe und Angst vor trügerischen Gefühlen taumeln.


21.11. bis 30.11.2020 / Residenztheater München: Georg Büchner: Woyzeck
(Video-Stream, kostenfrei)
Die Inszenierung von Ulrich Rasche, eine Übernahme des Theaters Basel, war 2018 zum Berliner Theatertreffen eingeladen und wurde von 3sat fürs Fernsehen aufgezeichnet.


21./22.11.2020 / 19.30 Uhr / Staatsoper Unter den Linden: Festival BAROCKTAGE
(Stream, jeweils 24h kostenfrei) 
Digitales Barocktage-Wochenende: Drei Produktionen sowie eine Dokumentation der vergangenen Jahre.


22.11.2020 / 15 Uhr / Theater Bielefeld: Otfried Preußler: Der Räuber Hotzenplotz
(Video on demand, 48h kostenfrei)
Eine der beliebtesten Kindergeschichten ist das diesjährige Weihnachtsstück im Theater Bielefeld. Live aus dem Theater und inklusive einem gemeinsamen Schlusslied, für das die Noten hier runtergeladen werden können.


22.11.2020 / 18 Uhr / Berliner Volksbühne+FAZ.net: Spielplanänderung
(Live-Stream, kostenfrei für alle Nutzer von FAZ.net)
Die (Video-)Serie im Feuilleton der FAZ als Live-Showing, u.a. mit Burghart Klaußner, Stefanie Reinsperger, einem Streitgespräch zwischen Jürgen Kaube und Berlins Kultursenator Klaus Lederer – und einem Konzert von Woods of Birnam.


Noch bis 23.11.2020 / Schaubühne / Euripides: Die Bakchen
(Stream kostenfrei)
Die Premiere war am 7. Februar 1974 im Messegelände am Funkturm-Pavillon B in der Regie von Klaus Michael Grüber. Hier gibt es weitere Streams der Schaubühne
 

Noch bis 27.11.2020 / Schaubühne Berlin: Falk Richter: Trust 
(Video-Stream, kostenfrei)
Falk Richter, Regisseur und Autor, und Anouk van Dijk, Choreographin und Tänzerin, erkunden die unsicher gewordenen Grundlagen und Mechanismen menschlicher Bindungen – gemeinsam mit einem Ensemble von Schauspielern der Schaubühne und Tänzern der Compagnie anoukvandijk dc.


Noch bis 30.11.2020 / Schaubude Berlin: Kaufmann & CoDie Death Cleaner
(Video on demand, Ticket für 3€)
Nach pandemiebedingtem Premierenausfall nun die Premiere der Filmfassung: Kaufmann & Co., das sind Alexandra und Eva Kaufmann, widmen sich mit ihrem Handpuppen- und Objekttheater der Frage, inwiefern wir es in der Hand haben, unser Leben zu bestimmen.
 

Noch bis 21.12.2020 / 3sat / Dokumentation zum Deutschen Theaterpreis 2020: DER FAUST on tour auf 3sat
(Stream, kostenfreiverfügbar bis 21.12.2020) 
Der Film des Medienpartners ZDF/3sat zeigt die diesjährigen Preisträger des Deutschen Theaterpreises, die am Vorabend ausgezeichnet wurden.


Noch bis 31.12.2020 / Theater Koblenz: Richard Wagner: Die Walküre, 1.Akt 
(Stream, Ticket ab 5 €)
Konzertante, reduzierte Version unter Beachtung der aktuell geltenden Bestimmungen. Mit vier Kameras wurde dieses Opernkonzentrat für Klavier, Pauke und Violoncello aufgezeichnet. Hier gibt es weitere Streams vom Theater Koblenz.


Noch bis 31.12.2020 / Theater Koblenz: Simon Stephens: Maria
(Stream, Ticket ab 9 )
Sowohl auf der Bühne wie auch mit Außendrehs wurde die Inszenierung von Markus Dietze filmisch aufbereitet. Hier gibt es weitere Streams vom Theater Koblenz.


Noch bis 31.12.2020 / Theater Koblenz: Steffen Fuchs: Nicht mit dir und nicht ohne dich
(Video-Stream, Ticket ab 9€)
Steffen Fuchs choreographiert coronagemäß 15 Soli für 15 Tänzer – zur Musik von Johann Sebastian Bach: Stephanie Zimmer spielt die „Goldberg-Variationen" in der Version für Harfe. Hier gibt es weitere Streams vom Theater Koblenz.


Noch bis bis 12. März 2021 / Schauspielhaus Zürich: Nach Max Frisch: Der Mensch erscheint im Holozän 
(Stream, kostenfrei)
Die Inszenierung von Alexander Giesche war zum Theatertreffen eingeladen, das wegen Corona abgesagt werden musste. Nun wurde die Produktion von 3sat filmisch neu inszeniert, wobei die literarische Vorlage vor allem Stichwortgeber für Bilder ist, die den Diskurs um das Verhältnis von Mensch und Natur begleiten.


Noch bis Mai 2021 / Staatsoper Hannover: George Bizet: Carmen
(Stream, kostenfrei)
Eine chorlose, kammermusikalische Neufassung mit pandemiebedingten Abständen: Musikalisch rückt Komponist Marius Felix Lange mit Texten von Martin Mutschler Bizets Partitur in ein neues Licht. Hier gibt es weitere Streams der Staatsoper Hannover.


Frei verfügbar / Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg: Die Dokumentation, Episode 1 / Die Dokumentation, Episode 2 / Die Dokumentation, Episode 3
(YouTube-Stream, kostenfrei)
Demis Volpi ist seit September 2020 neuer Ballettdirektor und Chefchoreograf des Balletts am Rhein Düsseldorf Duisburg. Mit „First Date“ stellte er eine Auswahl seiner Arbeiten vor sowie choreographische Handschriften, die das Profil der Compagnie prägen sollen. Über die Tanzenden und ihre Arbeit hat Filmemacherin Daisy Long einen Dokumentarfilm gedreht, der in drei Teilen auf Youtube zu sehen ist.

 

 



________________________________________________________________________________________________


Haben Sie auch archivierte Streaming-Produktionen? Wir nehmen Sie gern in unsere Liste auf!
Eine Email mit Streaming-Zeitraum, URL und gegebenenfalls Bezahloption an
info@die-deutsche-buehne.de oder

kolter@die-deutsche-buehne.de genügt.