nach Giacomo Meyerbeer: L’Africaine, (Versöhnung)

Gespeichert von Joachim Lange am Do., 17.01.2019 - 14:29

Etikettenschwindel ist es jedenfalls nicht, was die Oper Halle hier macht. Denn das absichernde „nach“ steht ausdrücklich oben drüber. „L’Africaine“ nach Giacomo Meyerbeer. Der 1865 posthum uraufgeführte, eigentlich vierstündige Blockbuster (der in einer der Fassungen auch „Vasco da Gama“ heißt) ist ein Filetstück des heute etwas weggedämmerten Grande-opéra-Kanons. Dieses so opulente wie innovative Genre dominierte im 19. Jahrhundert für einige Zeit die Opernwelt.

Theater
Stadt
Genre
Musiktheater
Bild
6227

Farbenfrohe Fraktionen

Wellen von Offenbachiaden werden über das Land fegen. Der 200. Geburtstag des Operettenkönigs Jaques Offenbach am 20. Juni 2019 ist allemal ein guter Grund, ihn in den Spielplänen zu bedenken. Seine letzte Oper …

Musiktheater  •  Halle  •  2018-12-08  •  Oper Halle
Jacques Offenbach: Die Großherzogin von Gerolstein

Chatten hilft

Auf so eine Idee wie die Oper in Halle muss man erstmal kommen: Mozarts Schäferspiel „Bastien und Bastienne“ aus dem Jahre 1768 und Alexander von Zemlinskys 1917 uraufgeführten Einakter „Eine florentinische Tragödie“ zu…

Musiktheater  •  Halle  •  2018-11-24  •  Bühnen Halle
Wolfgang Amadeus Mozart/Alexander von Zemlinsky: Bastien und Bastienne/Eine florentinische Tragödie

Meyerbeer in der postkolonialistischen Diskursmaschine

Das Leitungsteam der Oper Halle hat ein Faible fürs Komplizierte. Gerade 14 Tage ist es her, dass der Intendant Florian Lutz mit seiner ambitionierten szenischen Interpretation von Verdis „Messa da Requiem“ die…

Crossover  •  Halle  •  2018-09-29  •  Oper Halle
Giacomo Meyerbeer: L’Africaine

Großes Kino

Auch der Film ist schon in Arbeit. Kein Wunder: Der Berliner Autor Axel Ranisch dreht selber Filme; inszeniert aber auch im Musiktheater und spielt einen gewichtigen Krimi-Kommissar. Das Multi-Talent vom Jahrgang 1983…

Schauspiel  •  Halle  •  2018-09-16  •  Neues Theater Halle
Axel Ranisch: Nackt über Berlin

Das Grauen der Isolation

Die Sprache des Konzept-Teasers befindet sich näher an „Krieg der Sterne“ als bei den „Kraftwerken der Gefühle“. Was folgt auf das Theaterideal mit beglückten Zuschauern und hochgradig anspruchsvollen bis spielerischen…

Crossover  •  Halle  •  2018-09-15  •  Bühnen Halle
Michal Sedlácek: #Bizarr

Gruppe (ohne) 47

Seit Florian Lutz und seine Truppe die künstlerische Ausrichtung der Oper in Halle bestimmen, ist manches anders geworden. Aufregender. Im doppelten Wortsinn. Durch (für Halle) neue Sichtweisen auf die (meistens auch…

Musiktheater  •  Halle  •  2018-04-27  •  Oper Halle
Johannes Kreidler: Mein Staat als Freund und Geliebte

Krampfwerk der Gefühle

Wenn ein Regisseur sich auf Alexander Kluges Rede von der Oper als „Kraftwerk der Gefühle“ beruft, ist Vorsicht geboten. Kluge zielt damit nämlich auf einen wirkungsästhetischen Aspekt, den die Oper quasi per…

Musiktheater  •  Halle  •  2018-01-20  •  Oper Halle
Gieseppe Verdi: Aida

Nachtigallen beißen nicht

Nachtigall, ick hör dir trapsen…. sagt der Berliner. Nachtigall ich hör dich singen, könnten die Fans von Filippo Balatri ausgerufen haben. Natürlich jeweils in Italienisch, Deutsch, Russisch, Französisch oder Englisch…

Musiktheater  •  Halle  •  2017-11-25  •  Oper Halle
Veit Güssow: Die Nachtigall des Zaren

Affektstark, aber haltungsschwach

Zur letzten Neuproduktion auf der Raumbühne „HETEROTOPIA“ von Sebastian Hannak, die, nominiert für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST, temporär die Hauptbühne der Oper Halle bildet, gibt es nur einen Spielfokus. Es…

Crossover  •  Halle  •  2017-10-11  •  Oper Halle
Leyan Zhang/Hans Rotman: Spiel im Sand