Ricardo Fernando: Winterreise

Gespeichert von Vesna Mlakar am Sa., 07.11.2020 - 16:55

Ein Wanderer, getrieben von Gestalten seiner Erinnerung und einem musikalischen Sog. Seine Reise hat ihn und tanzende Begleiter auf ein verwaistes Landgut geführt. Dessen gute Zeiten gehören längst der Vergangenheit an. Nebel hängt in der Luft. Die Fenster sind trüb oder zerborsten. Im diffusen Licht unter einem offenbar löchrigen Dach ragt ein kahler Baum gen Himmel. Der hat keine Blätter. Es ist schließlich tiefer Winter.

Stadt
Genre
Stream
Bild
7146

Enter Hades

Kein Orchester im Graben, dafür der Blick in die Tiefe eines Museums mit Parkettboden, Oberlicht, dunkelblauen Wänden und neongelben Rahmen um die Bilder, allesamt Caravaggios, die heute über die ganze Welt verteilt…

Musiktheater  •  Augsburg  •  2020-10-10  •  Staatstheater Augsburg am martini-Park
Christoph Willibald Gluck: Orfeo ed Euridice

Zwangsneurosen, hautnah

„Ich brauche Menschen um mich. Ich habe kulturelle Bedürfnisse...“ wimmert Aksenti Iwanow Propristschin, der monologisierende Beamte in Nikolai Gogols „Tagebuch eines Wahnsinnigen“, während er in diesem riesigen weißen…

Schauspiel  •  Augsburg  •  2020-06-06  •  Staatstheater Augsburg
Nikolai Gogol: Der Mitarbeiter – Tagebuch eines Wahnsinnigen

Mit VR in Bühnenmitte

Virtual Reality-Theater bekommt in Corona-Zeiten eine völlig neue Relevanz. Das Staatstheater Augsburg hat aus der aktuellen Not eine Tugend gemacht und baut unter dem Label vr-theater@home ein Repertoire für digitales…

Tanz  •  Augsburg  •  2020-04-22  •  Staatstheater Augsburg
Tänzer*innen des Ballett Augsburg: shifting_perspective

Im Mehrspartenhaus

Ein Triptychon. 75 Minuten in drei Teilen. Vom Theater, aber im engeren Sinne ohne Theater. Schon die Anfangszeit - 20:15 - verrät, wo das Staatstheater Augsburg bei seinem ersten Coronakrisen-Streaming-Abend seine…

Stream  •  Augsburg  •  2020-04-03  •  Staatstheater Augsburg
Natalie Hünig, Andrej Kaminsky, Marlene Hoffmann, Vera Gertz: ananas@home I

Unnötige Folter

Ein langhaariger Typ sitzt in einem Glaskasten und notiert Zusammenhänge auf die Wände. „Lernen“ steht da, „Human“, „Folter“, „Angst“ und „Verhalten“. Im Hintergrund liegt eine narkotisierte Blondine auf einer…

Schauspiel  •  Augsburg  •  2019-05-11  •  Staatstheater Augsburg
Dietmar Dath: Die nötige Folter

Mehr als ein „Bärliner“

Er war mehr als der „Bärliner“ in seiner berühmten Berliner Rede – John Fitzgerald Kennedy wirkte in den 1960ern inmitten von vielen Politgreisen wie eine Lichtgestalt. Heute würde man sagen: mediensmart. Doch er…

Musiktheater  •  Augsburg  •  2019-03-24  •  Staatstheater Augsburg
David T. Little: JFK

Baal goes Beyoncé

Baal, der geniale Verseschmieder, lässt sich nicht vermarkten. Er säuft und hurt lieber, ein Urviech eben. Was kann er denn dafür, dass ihm die Frauen verfallen? Brecht hat in seinem frühen Stück ein Frauenbild…

Schauspiel  •  Augsburg  •  2019-02-23  •  Staatstheater Augsburg
Bertolt Brecht: Baal

Antiheld

Bedrich Smetanas „Dalibor“ mag seine dramaturgischen und textlichen Schwächen haben. Aber wie grandios vielschichtig, mit welcher lyrischen Emphase, Melodienseligkeit und harmonischen, ja sogar leitmotivischen…

Musiktheater  •  Augsburg  •  2018-10-14  •  Staatstheater Augsburg
Bedrich Smetana: Dalibor

Paradies 2.0

Allenthalben ist zum 50-jährigen Jubiläum das bundesdeutsche „Revolutionsjahr“ Thema in TV, Zeitung - und auf dem Theater. Die Münchner Kammerspiele luden im Februar für „1968. Eine Besetzung der Kammerspiele“ sieben…

Schauspiel  •  Augsburg  •  2018-03-10  •  Theater Augsburg
Peer Ripberger: 1968: Geschichte kann man schon machen, aber so wie jetzt ist’s halt scheiße