Theater des Grauens

Das Parkett wirkt zerrupft, Reihen und Plätze fehlen, im Rang sind die meisten Plätze gesperrt; das größte deutsche Schauspielhaus bietet Platz für etwa 300 (anstelle der fast 1200 Plätze bis vor einem halben … weiterlesen.

Schauspiel  •  Hamburg  •   •  Deutsches Schauspielhaus

Denkspiel

Auf „Terror“ folgt „Gott“. Der Jurist und Bestsellerautor Ferdinand von Schirach war mit seinem ersten Theaterstück, das vor fünf Jahren Premiere hatte, beim Publikum extrem erfolgreich. Das Feuilleton konnte … weiterlesen.

Schauspiel  •  Düsseldorf  •   •  Düsseldorfer Schauspielhaus

Schmerzhaft romantisch

„Und es endet Tag und Scherzen, / durch die Gassen weht der Wind, / keiner weiß wie unsre Herzen / tief von Schmerz zerrissen sind.“ Wenn final alle Figuren im Bielefelder Theater am Alten Markt als … weiterlesen.

Schauspiel  •  Bielefeld  •   •  Theater Bielefeld

Verhaltene Hoffnung

Gespenstische Stille in der Hamburgischen Staatsoper. Passend dazu: die sparsame Beleuchtung und der Titel des Abends – „Ghost Light“. Mit diesem „Ballett in Corona-Zeiten“, wie John Neumeier sein jüngstes … weiterlesen.

Tanz  •  Hamburg  •   •  Hamburg Ballett

Kurztrips ins Elend

Die Welt ist ungerecht, selbstzerstörerisch und grausam. Das ist zwar keine neue Erkenntnis, aber es lohnt sich, von ihr zu erzählen. Nur wie? Wie erzählt man glaubwürdig von der desaströsen Schieflage, in der … weiterlesen.

Schauspiel  •  Hamburg  •   •  Thalia Theater

Gegen die Gesamtscheiße

Am Ende feiert der Schwarze Block sich selbst in einer spektakulären Demonstration vor dem Gorki Theater. Die Spielerinnen und Spieler stellen sich heldenhaft in den Strahl des Wasserwerfers (ein zahmer … weiterlesen.

Schauspiel  •  Berlin  •   •  Maxim Gorki Theater

Eitel, gierig, verloren

Die unverkleidete Bühne der Staatsoper ist bis zur Brandmauer aufgerissen. Nur hinten in einer Ecke ist sie mit einem unordentlichen Wohnzimmer bestückt, das uns per Live-Kamera nahegebracht wird. Wenige … weiterlesen.

Musiktheater  •  Hamburg  •   •  Hamburgische Staatsoper