Humph, Trump und Vamp

„Gefährliche Operette. Eine Wiederbelebung“ ist ein wunderbarer, unterhaltsamer Abend, ein inszeniertes Konzert mit Revueelementen, das immer wieder zum Theater hinüberschielt und, sozusagen in den … weiterlesen.

Krankheit zum Töten?

Ziemlich viel Krieg tobt auf deutschen Bühnen – wo immer zum Beispiel (wie am Saisonstart in Wiesbaden und Gießen) „Tyll“ auftritt, jener Eulenspiegel, den Daniel Kehlmanns Roman ja völlig unhistorisch in … weiterlesen.

Schauspiel  •  Hamburg  •   •  Thalia Theater

Gefangen im eigenen Ich

„Turandot“ ist nicht nur Puccinis letzte Oper. Sie ist - obwohl Fragment geblieben - auch ganz große Oper. Vom ersten Ton an, mit Dauerpathos aus dem Graben und mit mehr als nur einer Prise Wahnsinn. Im … weiterlesen.

Musiktheater  •  Darmstadt  •   •  Staatstheater Darmstadt

Apokalyptischer Ringelreigen

Auf der Bühne nichts als ein gigantisches Windrad. Es steht still. Sieben Kreaturen gruppieren sich davor in märchenhaften Masken und fantastischen Folklore-Kostümen. Aus einem dicken Buch lesen sie im Chor … weiterlesen.

Schauspiel  •  Berlin  •   •  Deutsches Theater Berlin

Verschwurbelte Attraktionen

Das Problem von David Martons neuster Opernüberschreibung „Dido  and Aeneas, Remembered“, die im März an der Opéra National de Lyon herausgekommen war und gestern bei der Ruhrtriennale in deutscher … weiterlesen.

Gender-Piraterie

Diese Karnevalskomödie erweist sich als Heidenspaß. Schon deshalb ist es unverständlich, dass die Oper des „Hauskomponisten“ Pietro Antonio Cesti (1623-1669) erst bei den 43. Innsbrucker Festwochen der Alten … weiterlesen.

Das Theater der rätselhaften Dinge

Heiner Goebbels ist ein begnadeter Equilibrist des offenen Kunstwerkes. Kaum ein Komponist oder Regisseur stellt sich so radikal wie er der Erkenntnis, das sich der Sinn eines Kunstwerks nicht in der Absicht … weiterlesen.