Medea-Stationen

So nah wird uns Medea nie wieder sein. Verbannt in den obersten, niedrigsten Gang des Theater-Palastes, begegnet die Zauberin und Kindsmörderin (Fanny Staffa) mir verletzt und verletzend, voller Wut und ohne … weiterlesen.

Schauspiel  •  Dresden  •   •  Staatsschauspiel Dresden

Gleichnis ohne Deutung

Zu Beginn gibt es ein Geschenk. Einen wort- und körperlosen Prolog haben sich Johan Simons, der Lichtdesigner Denny Klein und die Bühnentechniker Andreas Bartsch, Jan Hördemann, Fabian Hoffmann und Christoph … weiterlesen.

Schauspiel  •  Bochum  •   •  Schauspielhaus Bochum

Zwangsneurosen, hautnah

„Ich brauche Menschen um mich. Ich habe kulturelle Bedürfnisse...“ wimmert Aksenti Iwanow Propristschin, der monologisierende Beamte in Nikolai Gogols „Tagebuch eines Wahnsinnigen“, während er in diesem … weiterlesen.

Fade Scheinwelt

Washington: ein Pfuhl aus Lügen und Intrigen. Dass dieses Epizentrum der Macht kein echter Platz für Idealisten ist, wissen wir spätestens seit der Erfolgsserie „House of Cards“. Inzwischen hat deren Autor … weiterlesen.

Schauspiel  •  Mainz  •   •  Staatstheater Mainz

Hinter Glas

Ausnahmsweise ist von zweierlei zu berichten. Von einer Premiere. Wie üblich. Und von der Tatsache, dass überhaupt eine stattgefunden hat. Im Theatersaal. Vor Publikum. Mit Hygienekonzept. Bei Eintritt in das … weiterlesen.

Schauspiel  •  Münster  •   •  Wolfgang Borchert Theater

Unfrei schwebend

Das Schlosstheater Moers war in Zeiten der Zwangsschließung mit Streamings, etwa einer neuen Version der schon vor Corona herausgekommenen „Pest“-Inszenierung, überaus aktiv in der Kunstunterbrechung. Nur die … weiterlesen.

Schauspiel  •  Moers  •   •  Schlosstheater Moers

In die Stagnation gefallen

Sie passen natürlich in diese Zeit, und man darf darauf wetten, dass sie in den Spielplänen der Herbstsaison keine kleine Rolle spielen werden: die Stücke Samuel Becketts. Denn das Ausgeliefertsein an eine … weiterlesen.

Schauspiel  •  Wiesbaden  •   •  Hessisches Staatstheater Wiesbaden