Und alles wäre gut gewesen

Ein Roman wird auf der Bühne zum Leben erweckt. Bei einer solchen Transformation geht einiges verloren. Wie viel verloren gehen kann, sieht man bei der Inszenierung von „Extrem laut und unglaublich nah“ auf … weiterlesen.

Flucht ins Feuer

Morgen ist Krieg. Schon schwelt mörderisch der Hass unter den Menschen, die sich „Christen“ nennen, und alles Fremde ist natürlich vom Teufel. Eine junge Frau steht mitten in diesem Glühen, das die … weiterlesen.

Schauspiel  •  Rostock  •   •  Volkstheater Rostock

Spielfreude auf dem Idiotenhügel

Wirklich angenehm sind Theaterabende mit oder nach Texten von Elfriede Jelinek eigentlich nie. Man bekommt Wahrheiten um die Ohren gehauen, in scheinbar endloser Suada, zerhackt durch offensichtliche sowohl … weiterlesen.

Schauspiel  •  Köln  •   •  Schauspiel Köln

Das Ende der westlichen Idylle

Haydns „Schöpfung“ dröhnt über die weiße, leere Bühne von Katja Haß – ein Kubus mit kreisrunder Öffnung gen Himmel. In dieser noch unmöblierten Villa im gut situierten Berliner Stadtteil „Westend“ wollen … weiterlesen.

Schauspiel  •  Berlin  •   •  Deutsches Theater Berlin

Wie soll Mann sein?

„Ich liebe die Frauen.“ Das stellen die drei Schauspieler gleich zu Beginn fest. Doch eines wird ziemlich schnell klar an diesem Herrenabend, den Abdullah Kenan Karaca basierend auf David Foster Wallace’ „ … weiterlesen.

Hochtourige Kapriolen

Steve, in Democamps gegen den Atomkrieg aufgewachsen, ist von seiner Mutter zu einem männlichen Feministen erzogen worden, Kate von ihrem Vater, der lange in Lagern leben musste, zur „perfekten“ Frau. Beide … weiterlesen.

Schauspiel  •  Karlsruhe  •   •  Badisches Staatstheater Karlsruhe

Staatssicherheits-Therapie

Es gibt Schauspielpremieren, auf denen eine tonnenschwere Last liegt. Leander Haußmanns „Staatssicherheitstheater“ war die erste wirkliche Eigenproduktion der Berliner Volksbühne unter Interimsintendant Klaus … weiterlesen.

Schauspiel  •  Berlin  •   •  Volksbühne Berlin