Licht und Schatten

Sphärische Streicherklänge treffen auf grelle Blechfanfaren, fragile Soli auf martialische Tuttieinwürfe. Arrigo Boitos Oper „Nerone“, mit der die Bregenzer Festspiele im voll besetzten Festspielhaus (ohne … weiterlesen.

Musiktheater  •  Bregenz  •   •  Bregenzer Festspiele

Was bleibt, stiften die Dichter

Warum Hölderlin ausgerechnet in Stuttgart? Schließlich existiert doch in Tübingen mit dem Hölderlinturm noch heute eine Stätte, an dem die Erinnerungen schier zum Greifen sind. Stuttgart dagegen war für … weiterlesen.

Gold und Gugelhupf

Luther – ein Mann, ein Wort, ein Spalter, wie wir ihn heute fürchten würden oder ein Visionär, wie wir ihn derzeit erst recht bräuchten? Über den großen Reformator gegenwärtig zu sinnieren, birgt erhebliches … weiterlesen.

Schauspiel  •  Worms  •   •  Nibelungenfestspiele Worms

Farbenprächtig funkelndes Belcanto-Fest

Die Pandemie-Not macht erfinderisch, Corona fordert die Akteure im Theaterbetrieb als Improvisations-Künstler heraus. Was sonst in eng bestuhlten Theatern stattfindet, wird als Openair ins Freie verlegt. Der … weiterlesen.

Theater der Grausamkeit

Besser als zum derzeit auch nachts arg hitzigen, von Zikadenzirpen und den Klängen unzähliger Musiker und Theatergruppen vibrierenden Avignon könnte Angélica Liddells neues Projekt nicht passen. In der – gut … weiterlesen.

Crossover  •  Avignon  •   •  Festival d'Avignon

Erkaltete Emotionen

Es klingt wenig magisch und faszinierend, nicht düster und doch imposant: Das Orchester der Tiroler Festspiele Erl sitzt – mitsamt den von Wagner für den Einzug der Götter in Walhall geforderten sechs Harfen … weiterlesen.

Musiktheater  •  Erl  •   •  Tiroler Festspiele Erl

Geschlechterspiele

„Das Konzept der Überschreibung im Theater interessiert mich im Theater eher wenig”, formuliert Roland Schimmelpfennig in einem Interview im Programmheft. Konsequent wird sein neues Stück „Siebzehn Skizzen aus … weiterlesen.