Trailer des Monats: Dortmund: „Zwischen zwei Stürmen“

Von Hannah Schmidt am 01.12.2021 • Bild: Birgit Hupfeld/ Theater Dortmund
Das Bild zeigt: Drei Darstellende, in blauen Nebel gehüllt

Der Schriftsteller, Politiker und Aktivist Aimé Césaire warf im Jahr 1969 einen neuen Blick auf William Shakespeares letztes Stück „Der Sturm“: Anders als dieser bleibt Césaire in der Erzählung der Geschichte des vertriebenen und gestrandeten Prosperos, dem einstigen Herzog von Mailand, nicht bei ihm und der Beziehung zu seiner Tochter. Césaire konzentriert seine Erzählung auf die im Stück enthaltenen Machtfragen und Kolonialisierungsbezüge. Er schaut auf Prospero, den Luftgeist Ariel und den Diener Caliban. Regisseur Poutiaire Lionel Somé setzt sich am Schauspiel Dortmund nun mit beiden Autoren und Texten auseinander und stellt sie in einen zeitgenössischen Kontext.

Schauspiel Dortmund
„Zwischen zwei Stürmen“
9./10./11./23. Dezember 2021

Regie: Poutiaire Lionel Somé
Musik: Abdoul Kader Traoré


Prospero: Marlena Keil
Caliban/Bamawo: Sarah Yawa Quarshie
Ariel: Valentina Schüler
Sycorax: Bernice Lysania Ekoula Akouala
Miranda: Nika Mišković