© Foto: Jörn Kipping
Menschen

Carsten Brosda wird Hamburgs neuer Kultursenator

Hamburg. Hamburgs neuer Kultursenator heißt Carsten Brosda. Zuvor hatte er als Kultur-Staatsrat monatelang die schwer erkrankte und im Oktober 2016 verstorbene Kultursenatorin Barbara Kisseler vertreten. Brosda (geboren 1974 in Gelsenkirchen) arbeitete zunächst in Berlin für den SPD-Parteivorstand und später im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. 2011 übernahm er die Leitung des Amtes Medien in der Hamburger Senatskanzlei, seit 1. März 2016 war er Staatsrat der Kulturbehörde. Erste Reaktionen in der Kulturszene und den Medien waren positiv. Georges Delnon, Intendant der Staatsoper Hamburg, wertete die Wahl als „sehr gute Entscheidung“. Brosda habe sich kompetent und engagiert und „durchaus sehr persönlich“ einen Überblick verschafft und so das Vertrauen der Kulturszene gewonnen.
Meldung vom 27.01.2017